Was zurzeit alles passiert

Was zurzeit alles passiert

Als wir Ende Januar mit unseren Gruppen starteten, ahnten wir noch nicht, was durch den Coronavirus auf uns zukommen würde.

Nach nur jeweils vier Gruppentreffen mussten wir unsere Einrichtung für viele Wochen schließen.

Weder Gruppentreffen noch Einzelbegleitungen waren in unseren Räumen möglich.

Besonders schmerzlich für die Kinder war die Absage eines Workshops mit der Kinderrockband „Randale“, auf den sich alle riesig gefreut hatten.

Wir hielten den Kontakt jedoch postalisch und telefonisch. Einzelbegleitungen und Beratungsgespräche am Telefon konnten jedoch den persönlichen Kontakt nicht vollständig ersetzen.

So sind wir froh, dass wir seit einigen Wochen wieder einzelne Personen in unsere Räume im Leuchtturm einladen dürfen. Trotz Maskenpflicht, Abstandsregeln und einzuhaltender Hygieneregeln ein Gewinn für uns Begleiterinnen, besonders aber für die Familien, Kinder und Jugendlichen, die akut unsere Unterstützung brauchen.

Für Kinder und Jugendliche, die bereits einen schweren Verlust erlitten haben, ist die Bedrohung durch den Coronavirus oft noch schwerer auszuhalten als für andere. Denn die meisten von ihnen haben Angst, dass sich dieses Schicksal wiederholen könne.

Wie gerne wären wir in dieser Situation für sie und ihre Familien dagewesen! Aber die verordneten Schutzmaßnahmen gingen vor.

Doch wir haben die Zeit auch genutzt.


Unsere Räume erhielten einen besonders gründlichen Frühjahrsputz durch unsere Kollegin Elke Rubart und erwarten nun in neuer Frische unsere Besucher.

Ein Kennenlern- und Schulungstreffen mit unseren beiden neuen Helferinnen Theresa Middeke und Alexandra Eydt fand unter freiem Himmel statt.

Es fanden mehrere Beratungsgespräche und Einzelbegleitungen statt, zunächst nur mit jeweils einem Erwachsenen/Jugendlichen, später auch mit mehreren Kindern und Erwachsenen aus einem Haushalt.

Die Jugendlichen trafen sich mit ihren Begleiterinnen Gerti Helfsgott und Vera Saalmann in Helfsgotts Garten zu einem Sommerfest. Die Wiedersehensfreude war riesig.

Nach den Sommerferien nehmen wir unseren Betrieb wieder eingeschränkt auf und starten mit der Jugendgruppe an einem den Bedingungen entsprechenden Ort (siehe Termine). Für eine Wiederaufnahme der Kindergruppe nach den Ferien in unserem Zuhause warten wir noch auf die finalen Vorgaben des Gesundheitsamts.

Eines ist gewiss: Wir sind vorbereitet und gehen in den „Neustart“, immer ausgerichtet an den Vorgaben des Gesundheitsamtes!